Menu

neue Reihe: "FSS diskutiert...."

Mittwoch, 17. März 2021, 18:30 Uhr, online (link nach Anmeldung: office@forum-st-stephan.at)

KLAUS HACKLÄNDER, Univ. für Bodenkultur Wien

„FSS diskutiert....Gottes Schöpfung in Gefahr" Vortrag circa 45 min, anschließende Diskussion Moderation: Univ.-Prof. Dr. Lukas Kenner

Link zum Video

Abstract: Neben der aktuellen Pandemie hat die Menschheit aktuell zwei epochale Krisen zu meisten: die Klimakrise und die Biodiversitätskrise. In meinem Vortrag möchte ich zur letzteren die aktuellen Befunde aus Europa und anderen Kontinenten bringen. Nach einer Klärung der Begriffe (Biodiversität - was ist das eigentlich? Arten - wie werden diese eingeteilt?) geht es um die Frage, wieviel Arten wir pro Jahr verlieren und welche Gründe hauptsächlich dafür verantwortlich gemacht werden können. Abschließend möchte ich Lösungen aufzeigen, wie wir dem Artensterben begegnen können und was jeder einzelne Mensch in seinem Alltag und seinem direkten Umfeld dazu beitragen kann.

Klaus Hackländer studierte Biologie mit Schwerpunkt Zoologie und Naturschutz an der Philipps-Universität Marburg. Nach seinem Doktorat an der Universität Wien arbeitete er zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiter an der Veterinärmdizinischen Universität Wien bevor er den Ruf für die Professor für Wildtierbiologie und Jagdwirtschaft an die Universität für Bodenkultur annahm. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählt das Management von Wildtieren in unserer Kulturlandschaft. Dazu gehören der Schutz bedrohter Arten, die nachhaltige Nutzung bejagbarer Arten sowie die Kontrolle von Konfliktarten. Seit seiner Jugend setzt er sich für den Naturschutz ein. In seiner Funktion als Vorstandsvorsitzender der Deutschen Wildtier Stiftung in Hamburg gibt er insbesondere gefährdeten Wildtierarten eine Stimme.

Anmeldung

Zurück